Augustinus 'De Trinitate'

Studer, Basil: Augustinus 'De Trinitate'

Eine Einführung. Zunächst stellt der Autor den grundlegenden Argumentationsgang dar. Im Taufglauben mit seiner Anrufung der göttlichen Dreifaltigkeit ist die Grundlage des christlichen Glaubens gelegt. Heutigen Christen fällt allerdings der Zugang zum Geheimnis der Trinität nicht leicht; es scheint das abstrakteste aller christlichen Dogmen zu sein. Es drängt sich darum auf, die Gedanken darüber verständlicher und lebensnaher zu fassen. In dieser Hinsicht fällt Augustinus' Werk eine wichtige Schlüsselrolle zu. Denn Augustin eröffnet eine heilsgeschichtliche Sicht des Glaubens an den "Vater, den Sohn und den Heiligen Geist, den einen Gott", mit der auch "gewöhnliche" Gläubige etwas anzufangen vermögen. Von diesem pastoralen Anliegen abgesehen, mag es gut sein, Augustins De Trinitate eindeutiger in den kulturellen Streit seiner Zeit hineinzustellen, denn es war ja vor allem der Streit um die Trinitätslehre, der die kirchlichen Richtungskämpfe um 400 n. Chr. maßgeblich beeinflußte. Im Blick auf dieses doppelte Ziel behandelt Basil Studer zuerst die theologische Methode Augustins. Darauf befaßt er sich mit drei Grundzügen von De Trinitate: die Darlegungen über die Sendungen des Wortes und des Geistes, die persönlichen Eigenheiten von Vater, Sohn und Geist, sowie den christologischen Zugang zum Glauben an die Trinitas quae est unus Deus. 250 Seiten, broschiert (Schöningh Verlag 2005)

Bestell-Nr.: 4736
Gewicht: 432 g
Sprache: Deutsch
Sachgebiete: Dogmatik | Augustinus
ISBN: 9783506713957
Lieferzeit: 2-7 Tage*
statt 29,90 €
9,90 €
inkl. MwSt., zzgl. Versand

* Gilt für Lieferungen nach Deutschland. Lieferzeiten für alle anderen Länder finden Sie hier.
Vorheriges Buch Zum Sachgebiet 'Dogmatik' Nächstes Buch

Neuere Angebote im Sachgebiet Dogmatik

Kundenlogin


Passwort vergessen?
Ich bin neu und möchte mich registrieren.