Vergil im frühen Christentum

Freund, Stefan: Vergil im frühen Christentum

Untersuchungen zu den Vergilzitaten bei Tertullian, Minucius Felix, Novatian, Cyprian und Arnobius. Die Kommentierung und Interpretation von etwa 200 Zitaten nach einem Raster von Kriterien aus der Intertextualitätsforschung ergibt ein umfassendes und fundiertes Bild von der Haltung der ersten christlichen Autoren zu Vergil: Tertullian verwendet das Werk des Dichters als Steinbruch, für seine leidenschaftliche Rhetorik, bleibt zugleich aber als Christ und als patriotischer Karthager distanziert. Minucius Felix hingegen stellt bewußt den Konsens mit Vergil in den Vordergrund und weist somit den Weg zu einer christlichen Vereinnahmung Vergils. Bei Novatian und Cyprian zeigt sich, daß die Sprache des Klassikers bei Predigt und Paränese Eingang findet in das christliche Latein. Für Amobius schließlich ist Vergil bei Christen wir Nichtchristen selbstverständlich vorauszusetzendes Bildungsgut. 2., korrigierte und erweiterte Auflage. 430 Seiten, broschiert (Studien zur Geschichte und Kultur des Altertums. NF, 1. Reihe: Monographien; Band 16/F. Schöningh Verlag 2003) leichte Lagerspuren

Bestell-Nr.: 6025
Gewicht: 727 g
Sprache: Deutsch
Sachgebiete: Patristik/Frühes Christentum | Vergil
ISBN: 9783506790668
Lieferzeit: 2-7 Tage*
statt 95,00 €
35,00 €
inkl. MwSt., zzgl. Versand

* Gilt für Lieferungen nach Deutschland. Lieferzeiten für alle anderen Länder finden Sie hier.
Vorheriges Buch Zum Sachgebiet 'Patristik/Frühes Christentum' Nächstes Buch
Kundenlogin


Passwort vergessen?
Ich bin neu und möchte mich registrieren.