Behauptete Subjektivität

Malo, Markus: Behauptete Subjektivität

Eine Skizze zur deutschsprachigen jüdischen Autobiographie im 20. Jahrhundert. Nach einem Überblick, der die Autobiographietradition im 19. und 20. Jahrhundert beleuchtet, werden die spezifischen Bedingungen der jüdischen Autobiographie, die seit dem Ende des 18. Jahrhunderts entsteht, herausgearbeitet. Im Hauptteil widmet sich die Arbeit der Einzeluntersuchung von autobiographischen Texten von Jakob Wassermann, Werner Kraft, Gershom Scholem, Max Fürst, Ernst Toller, Ludwig Greve, Ruth Klüger und Georges-Arthur Goldschmidt. VI,338 Seiten, broschiert (Conditio Judaica. Studien und Quellen zur deutsch-jüdischen Literatur- und Kulturgeschichte. Studien und Quellen zur deutsch-jüdischen Literatur- und Kulturgeschichte; Band 74/Max Niemeyer Verlag 2009) leichte Lagerspuren

Bestell-Nr.: 54722
Gewicht: 500 g
Sprache: Deutsch
Sachgebiet: Judentum und Literatur
ISBN: 9783484651746
Lieferzeit: 2-7 Tage*
statt 84,95 €
24,95 €
inkl. MwSt., zzgl. Versand

* Gilt für Lieferungen nach Deutschland. Lieferzeiten für alle anderen Länder finden Sie hier.
Vorheriges Buch Zum Sachgebiet 'Judentum und Literatur' Nächstes Buch
Kundenlogin


Passwort vergessen?
Ich bin neu und möchte mich registrieren.