Sprache der Hinterlassenschaft

Sowa-Bettecken, Beate: Sprache der Hinterlassenschaft

Jüdisch-christliche Überlieferung in der Lyrik von Nelly Sachs und Paul Celan. Die Sprache Paul Celans und Nelly Sachs' ist gezeichnet durch die Erfahrung der Shoah. Dies gilt auch für jene Gedichte, die Bilder und Vorstellungen aus dem jüdisch-christlichen Glauben zu enthalten scheinen. Entgegen der gängigen Beurteilung, daß solche Elemente im Werk von Nelly Sachs Ausdruck sehnsüchtig-religiösen Sprechens, im Werk Celans hingegen Anti-Zitate seien, werden in dieser Arbeit diese Anspielungen genau charakterisiert und vor dem Hintergrund einer «Sprache nach Auschwitz» differenziert auf ihre Bedeutung im Gedicht und für es befragt. Ergänzt werden die Einzelinterpretationen ausgewählter Gedichte durch eine gedichtübergreifende Betrachtung, die Gemeinsamkeiten und Unterschiede der beiden Autoren im Umgang mit jüdisch-christlicher Tradition aufzeigt.311 Seiten, broschiert (Europäische Hochschulschriften. Reihe I: Deutsche Sprache und Literatur; Band 1357/Peter Lang Verlag 1992) Mängelexemplar

Bestell-Nr.: 1283
Gewicht: 306 g
Sprache: Deutsch
Sachgebiete: Holocaustforschung | Judentum und Literatur | Paul Celan
ISBN: 9783631447000
Lieferzeit: 2-7 Tage*
statt 78,95 €
18,95 €
inkl. MwSt., zzgl. Versand

* Gilt für Lieferungen nach Deutschland. Lieferzeiten für alle anderen Länder finden Sie hier.
Vorheriges Buch Zum Sachgebiet 'Holocaustforschung' Nächstes Buch

Neuere Angebote im Sachgebiet Holocaustforschung

Kundenlogin


Passwort vergessen?
Ich bin neu und möchte mich registrieren.