Leben am seidenen Faden

Gitler, Józef: Leben am seidenen Faden

Tagebuch aus dem Austauschlager Bergen-Belsen. Aus dem Polnischen von Joanna Liedke. Eingeleitet und kommentiert von Karl Liedke. Das heimlich geführte, dokumentarisch gehaltene Tagebuch - das früheste Häftlingstagebuch aus dem Konzentrationslager Bergen-Belsen - spiegelt das Leben im Sonderlager für polnische Juden vom Sommer 1943 bis zum April 1945 wider. Im Sommer 1943 transportierte die SS etwa 2.500 Juden aus Polen nach Bergen-Belsen, um sie gegen Deutsche, die vornehmlich auf dem Gebiet der Westalliierten lebten, auszutauschen. Die meisten von ihnen besaßen Ausweispapiere lateinamerikanischer Staaten, die diese jedoch nicht anerkannten, so dass der Austausch nicht stattfand. Die Häftlinge wurden daraufhin in das Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau deportiert und dort ermordet. 350 Häftlinge aus der Gruppe verfügten jedoch über Palästina-Papiere. Sie blieben in Bergen-Belsen. 110 Seiten und 9 Tafeln, gebunden (Bergen-Belsen - Berichte und Zeugnisse; Band 4/Wallstein Verlag 2015) leichte Lagerspuren

Bestell-Nr.: 21166
Gewicht: 210 g
Sprache: Deutsch
Sachgebiete: Holocaustforschung | Holocaust: Quellen und Forschungen
ISBN: 9783835314061
Lieferzeit: 2-7 Tage*
statt 16,00 €
6,00 €
inkl. MwSt., zzgl. Versand

* Gilt für Lieferungen nach Deutschland. Lieferzeiten für alle anderen Länder finden Sie hier.
Vorheriges Buch Zum Sachgebiet 'Holocaustforschung' Nächstes Buch

Neuere Angebote im Sachgebiet Holocaustforschung

Kundenlogin


Passwort vergessen?
Ich bin neu und möchte mich registrieren.