Heidegger und der Ort der Musik

Marx, Eduardo: Heidegger und der Ort der Musik

Über die bekannte philosophische Enthaltung Heideggers der Musik gegenüber hinaus zeigt sich eine subtile, wesentlich musikalische Affinität in den Bereichen, denen Heideggers höchste Aufmerksamkeit galt: Dichtung, Sprache, Denken. Von dorther wäre eine Auseinandersetzung mit der Musik ein im Sinne Heideggers wesentlicher Denkweg. Ihn zu begehen, dessen Heidegger sich enthielt, wird im folgenden versucht: Auf Heideggers Denken des "Seyns" gründend und der Art und Weise seiner Auseinandersetzungen mit Kunst, dem "Gespräch" folgend, wird Beethovens opus 31,2 ("Der Sturm") interpretiert. Die Sonate erweist sich als eine Art, in welcher höchste Dichtung - Gesang - gedichtet worden ist, sie ist ein "Ort" des Gesanges. Zum Abschluß dieses neuen Denkweges erfolgt eine musikästhetische Verortung desselben, die zu einer Begegnung mit Adorno führt, und es wird eine seinsgeschichtliche Auslegung der abendländischen Musik entworfen. 116 Seiten, broschiert (Epistemata. Reihe Philosophie; Band 237/Königshausen & Neumann 1998) leichte Lagerspuren

Bestell-Nr.: 38921
Gewicht: 196 g
Sprache: Deutsch
Sachgebiet: Heidegger
ISBN: 9783826015281
Lieferzeit: 2-7 Tage*
statt 19,00 €
8,00 €
inkl. MwSt., zzgl. Versand

* Gilt für Lieferungen nach Deutschland. Lieferzeiten für alle anderen Länder finden Sie hier.
Vorheriges Buch Zum Sachgebiet 'Heidegger' Nächstes Buch
Kundenlogin


Passwort vergessen?
Ich bin neu und möchte mich registrieren.