Über die Grenze

Lindemann, Eva: Über die Grenze

Zur späten Prosa Ingeborg Bachmanns. Das Phänomen der Grenzüberschreitung prägt in eklatanter Weise das erzählerische Verfahren der späten Prosa Ingeborg Bachmanns. Ihr Schreiben über Grenzen hinweg erweist sich als ein Zug von Modernität ihres Schreibens, das spielerisch Genre- und Gattungskategorien kreuzt. Außerliterarische Diskurs- und Wissensformen dringen so in die Texte ein. Beispielhaft richtet sich das Augenmerk der vorliegenden Studie auf die Frage nach der oft beschworenen Musikalität von Bachmanns Prosa, sowie erstmals auf die Funktion geologischer Topoi. Scheinen diese beiden Bereiche - Musik und Geologie - zunächst entlegen, so zeigen sie sich in der konkreten Lektüre aufs engste miteinander verwoben. Durch den methodischen Übergriff Lindemanns, die literarische Komposition mit dem Instrumentarium der Musiktheorie wie Fuge, Engführung, entwickelnder Variation, motivischer Arbeit zu lesen, wird die zutiefst musikalische Textur von Bachmanns Schreiben sichtbar. Die geologischen Strukturen hingegen zeigen sich als Indikatoren bislang weitgehend kryptisch gebliebener poetologischer Selbstvergewisserungen der Autorin. 173 Seiten, broschiert (Epistemata. Reihe Literaturwissenschaft; Band 319/Königshausen & Neumann 2000) leichte Lagerspuren

Bestell-Nr.: 24136
Gewicht: 286 g
Sprache: Deutsch
Sachgebiet: Ingeborg Bachmann
ISBN: 9783826018411
Lieferzeit: 2-7 Tage*
statt 19,50 €
7,50 €
inkl. MwSt., zzgl. Versand

* Gilt für Lieferungen nach Deutschland. Lieferzeiten für alle anderen Länder finden Sie hier.
Vorheriges Buch Zum Sachgebiet 'Ingeborg Bachmann' Nächstes Buch

Neuere Angebote im Sachgebiet Ingeborg Bachmann

Kundenlogin


Passwort vergessen?
Ich bin neu und möchte mich registrieren.